Sognefjord - Nordlandtour 2009

Unsere Reiseberichte
Unsere Reiseberichte
Direkt zum Seiteninhalt
Nordlandkreuzfahrt 2009
Nusfjord
New York
25. Juli 2009

Heute haben wir einen Tagesausflug von Fjærland nach Flåm gebucht. Im Tagesprogramm stand eine Abfahrtzeit von 7:00 Uhr. Am Morgen kam aber eine Botschaft, dass man sich mit den Zeiten etwas verschätzt hätte und die Abfahrtzeit nun um 8:45 Uhr sein wird. Da wir den Wecker für 6:00 Uhr gestellt hatten, sind wir aber trotzdem schon früh aufgestanden.

Aus dem Bullauge konnte man sehen, dass wir bereits in den Sognefjord eingefahren waren. Wir haben dann zunächst noch gefrühstückt und sind dann an Deck gegangen und haben einige Fotos von der wunderschönen Fjordlandschaft gemacht. Dann kam der Aufruf für den Ausflug. Hierzu kamen dann alle Teilnehmer zum Calypso-Showroom und haben dort die Busnummer zugeteilt bekommen. Die Vergabe der Busnummern erfolgte ganz einfach nach dem Eintreffen der Teilnehmer; also die Ersten bekamen die Busnummer 1. War der Bus dann voll, ging es mit der Nummer 2 weiter. Wir haben den Bus 3 bekommen. Als örtlicher Reiseleiter hat uns Åsmussen begleitet. Sein deutsch war nicht besonders gut, aber er hat uns viel erzählt.
Wir fuhren zunächst zum Bøyabreen. Dieser ist ein Nebenarm des Jostedalbreen, welcher der größte Festlandgletscher Europas ist. Breen ist übrigens der norwegische Ausdruck für Gletscher. Der Gletscher hat sich leider schon sehr weit zurückgezogen. Er sollte eigentlich bis zur Talsohle reichen, hat aber gerade mal den obersten Berggrat geschafft. Nachdem wir einige Fotos gemacht hatten, sind wir zum Gletschermuseum gefahren. Dort kann man einiges über Gletscher erfahren. Der Höhepunkt dort ist allerdings ein Film mit einem Hubschrauber über den Gletscher. Da es sich hier um einen Breitwandfilm handelte, war es schon sehr eindrucksvoll. Danach ging es dann weiter zum Lachs-Zentrum. Dort gab es wieder einen schönen Film zu sehen, der die Stationen eines Lachs von der Geburt bis zum Tod erzählt. Dann ging es weiter in Richtung Flåm. Unterwegs gab es dann noch einen Fotostopp auf einem Hochgebirgspass und an einem Aussichtspunkt hoch oben am Fjordrand. Hier hatte man einen atemberaubenden Blick auf den tief unten liegenden Fjord.

Gegen 16:30 Uhr waren wir dann in Flåm. Hier hatten wir noch etwas Zeit und haben noch einige Geschäfte besucht. Dann sind wir zur Anlegestelle der Tenderboote gegangen und haben uns wieder an Bord eingefunden.
Created with WebSite X5
Unsere Reiseberichte
Zurück zum Seiteninhalt