Porto - Europatour 2010

Unsere Reiseberichte
Unsere Reiseberichte
Direkt zum Seiteninhalt
Europatour 2010
England - Stonehenge
Porto
15. Mai

Der Morgen ist nicht weiter erwähnenswert, außer, dass Alfred wieder mal 15 Kilometer auf dem Ergometer zurückgelegt hat. Gegen 11:00 Uhr haben wir bereits Leixões erreicht und um 11:30 Uhr haben die Hafenarbeiter die Seile eingefangen und dann die Leinen auf die Böcke gelegt. Wir waren damit bereits eine gut halbe Stunde vor der geplanten Ankunft im Hafen. Die Einreiseformalitäten waren auch schnell erledigt und die geplanten Ausflüge fanden zu den vorgesehenen Zeiten statt.
Wir waren um 13:25 Uhr dabei und haben den Bus Nummer 9 für den Ausflug Porto zugeteilt bekommen. Die Tour selber kann ich eigentlich nicht empfehlen, da an allen Punkten, an denen es schön aussah, keine Halt vorgesehen war, und da, wo gehalten wurde, musste im Schweinegalopp durchgelaufen werden bzw. es herrschte Fotografie-Verbot. Da sollte man auf jeden Fall den reinen Bustransfer nach Porto vorziehen und kann dann die Stadt auf eigene Faust erkunden. Dazu sollte man sich aber vorher entsprechend  informieren, wo man hin kann und sollte.
Unsere Fahrt führte uns zunächst ins alte Stadtzentrum, wo wir aber nicht aussteigen konnten (durften?), dann ging es zur Kathedrale, wo wir aussteigen durften (aber nicht unbedingt empfehlenswert, da man ja sonst kaum Kirchen kennt; gefundene Ironie darf behalten werden!) und dann noch zu einer Portweinkellerei, wo es auch zwei kleine Kostproben der Weine gab, die man auch kaufen konnte. Diesen Teil hätte man sich aber auch gut sparen können. In der Stadt habe ich dann jedenfalls auch ein kleines Geschäft entdeckt, welches ebenfalls kleine Proben anbot. Dann sind wir zum Beginn der Altstadt zurückgekehrt und konnten eine kleine Strecke zu Fuß zurücklegen. Wer dabei fotografieren wollte, musste aber schnelle Entscheidungen treffen und dann sehen, dass er hinter den Anderen her kam. So ging es dann zur alten Börse, die wir noch besichtigen konnten, aber dort war es nicht erlaubt zu fotografieren. Daher entschloss sich Alfred diesen Ort zu verlassen und sich noch ein wenig in der näheren Umgebung um zuschauen.
Gegen 18:00 Uhr waren wir dann wieder auf dem Schiff und haben erst mal ein Bier in Harry's Bar getrunken, bevor es dann zum Abendessen ging. Um 18:30 begann übrigens die Auslauf-Party mit der Jazzband Just 4 Fun, die einen sehr guten Dixieland spielte. Um 19:00 Uhr legte die MS Albatros ab und nahm Kurs auf A Coruña in Spanien.  
Created with WebSite X5
Unsere Reiseberichte
Zurück zum Seiteninhalt