Rundreise durch Südafrika mit Besuchen in Swasiland und Lesotho

23. Februar bis 9. März 2004 Die Rundreise “Best Of South Africa” haben wir bei Meier’s Weltreisen gebucht. Sie dauerte 16 Tage und wir sind gute 5.000 km mit dem Bus gefahren. Dieser Urlaub fing gleich toll an; die LTU ist schon mit einer halben Stunde Verspätung in Düsseldorf gestartet - statt 07:20 Uhr um 07:50 Uhr - und dann sind wir eine gute Stunde über München Warteschleifen geflogen. Als der Sprit langsam zu Ende ging musste das Flugzeug erst mal nach Nürnberg fliegen und auftanken. Nach einer weiteren Stunde ging es dann wieder los in Richtung München, wo wir dann gegen 13:00 Uhr endlich landen konnten. Wir durften dann allerdings nicht aussteigen, sondern sollten sofort zu unseren Sitzplätzen gehen. Aber da die Besatzung ihre max. Einsatzzeit dann überzogen hätte, mussten wir gegen 14:00 Uhr doch aussteigen und auf eine neue Besatzung warten. Es sollten dann schließlich um 16:45 Uhr in Richtung Kapstadt gehen, aufgrund weiterer Verzögerungen erfolgte der Start nach Kapstadt erst um 18:45 Uhr. Der Rückflug nach Deutschland war dann aber wieder relativ pünktlich. Während der Rundreise war Helga unsere Reiseleiterin. Unser Busfahrer für die Kap-Provinzen war Brian, genannt das Nilpferd, der allen Leuten immer ein “Merry Christmas” wünschte. Von Durban bis zum Sani-Pass- Hotel hatten wir Brian, genannt das Krokodil. Den Rest der Reise fuhr dann Thijs. Die Farben der Flagge von Südafrika haben folgende Bedeutung: Grün für das Land, Blau für das Meer, Rot für das vergossene Blut, Gelb für das Gold und Schwarz und Weiss für die Hautfarben der Bevölkerung. Das liegende Ypsilon symbolisiert das Zusammenwachsen der Bevölkerung. Informationen zu Südafrika.
Auf einer Straußenfarm Im Kruger-Nationalpark Im Königreich Lesotho

Rundreise durch Südafrika mit Besuchen in

Swasiland und Lesotho

23. Februar bis 9. März 2004 Die Rundreise “Best Of South Africa” haben wir bei Meier’s Weltreisen gebucht. Sie dauerte 16 Tage und wir sind gute 5.000 km mit dem Bus gefahren. Dieser Urlaub fing gleich toll an; die LTU ist schon mit einer halben Stunde Verspätung in Düsseldorf gestartet - statt 07:20 Uhr um 07:50 Uhr - und dann sind wir eine gute Stunde über München Warteschleifen geflogen. Als der Sprit langsam zu Ende ging musste das Flugzeug erst mal nach Nürnberg fliegen und auftanken. Nach einer weiteren Stunde ging es dann wieder los in Richtung München, wo wir dann gegen 13:00 Uhr endlich landen konnten. Wir durften dann allerdings nicht aussteigen, sondern sollten sofort zu unseren Sitzplätzen gehen. Aber da die Besatzung ihre max. Einsatzzeit dann überzogen hätte, mussten wir gegen 14:00 Uhr doch aussteigen und auf eine neue Besatzung warten. Es sollten dann schließlich um 16:45 Uhr in Richtung Kapstadt gehen, aufgrund weiterer Verzögerungen erfolgte der Start nach Kapstadt erst um 18:45 Uhr. Der Rückflug nach Deutschland war dann aber wieder relativ pünktlich. Während der Rundreise war Helga unsere Reiseleiterin. Unser Busfahrer für die Kap-Provinzen war Brian, genannt das Nilpferd, der allen Leuten immer ein “Merry Christmas” wünschte. Von Durban bis zum Sani-Pass-Hotel hatten wir Brian, genannt das Krokodil. Den Rest der Reise fuhr dann Thijs. Die Farben der Flagge von Südafrika haben folgende Bedeutung: Grün für das Land, Blau für das Meer, Rot für das vergossene Blut, Gelb für das Gold und Schwarz und Weiss für die Hautfarben der Bevölkerung. Das liegende Ypsilon symbolisiert das Zusammenwachsen der Bevölkerung. Informationen zu Südafrika.
Auf einer Straußenfarm Im Kruger-Nationalpark Im Königreich Lesotho Auf einer Straußenfarm Im Königreich Lesotho Im Kruger-Nationalpark Am Kap der Guten Hoffnung