Gardasee_Haupt
Flagge Italien

Gardasee und Umgebung
25. August bis 3. September 2014


Der Gardasee (ital.: Lago di Garda), bis ins Mittelalter hieß er Benacus, ist mit 370 km² der größte See Italiens. Er ist bis zu 346 m tief, maximal 17,2 km breit und 51,6 km lang. Die Uferlinie erstreckt sich über 158,4 km und der Hauptzufluß ist der Sacra bei Torbole. Auch der zweitkürzeste Fluß der Welt, der Aril, mündet bei Cassone bereits nach 175 m im See. Im Norden ist der See von Bergen umgeben und der Süden erscheint eher wie ein Strand am Mittelmeer. Im See liegen 7 Inseln deren Größte die Isola del Garda mit 7 ha ist. Der See ist von drei Regionen umgeben; im Westen die Lombardei, im Osten Venetien und im Norden das Trentino.
Dieses Mal waren wir wieder mit Graf-Reisen unterwegs. Am 25. August sind wir am frühen Abend in Oberhausen abgeholt  und nach Herne gebracht worden. Mit zwei Fahrern sind wir dann die Nacht hindurch nach San Zeno di Montagna gefahren. Der erste Fahrer ist in der Nähe von Nürnberg ausgestiegen und dann ist Friedrich mit uns weiter gefahren. Er war auch unser Fahrer vor Ort und ist am Schluss der Reise mit seiner Frau Gerda am Gardasee geblieben. Gerda hat die Organisation der Ausflüge vor Ort übernommen und war auch gleichzeitig unsere inoffizielle Reiseleiterin.

In San Zeno lag unser Hotel Sonnenuntergang vom Hotel aus gesehen Limone Malcesine Sirmione
Peschiera Lazise Borghetto Mantua Mantua
Die Arena in Verona Im Hof der Julia in Verona Campanile und Dogenpalast in Venedig Die Seufzerbrücke in Venedig Die Rialtobrücke in Venedig