Glanzlichter Siziliens

14. bis 24. September 2011 Diesmal keine Kreuzfahrt! Wir hatten in einer Fernsehzeitschrift die Reise “Glanzlichter Siziliens” vom Veranstalter Trend-Tours entdeckt. Die Reisezeit, das Programm und auch der Preis sahen gut aus und so haben wir dort angerufen und die Reise gebucht. Im Ablauf der Reise gab es dann aber einige Probleme und wir werden diesen Veranstalter zukünftig meiden. Die Reise selber bzw. Sizilien war sehr schön. Man kann die Insel nur wärmstens empfehlen. Wir sind am 14. September um 1:00 Uhr morgens am Hauptbahnhof in Essen von einem Bus abgeholt worden. Nach einer langen Nacht haben wir dann gegen 17:00 Uhr den Hafen von Genua erreicht. Die Fähre nach Palermo legte dann um 21:00 Uhr ab und wir waren am nächsten Tag um 17:00 Uhr an unserem Zielhafen in Palermo. Dort holte uns Giovanni ab, der auf Sizilien unser Busfahrer war. In Palermo stieg dann noch unsere Reiseleiterin zu, die den Zug in ihrem Heimatort wegen Verspätung nicht nehmen konnte. Sie hat die Strecke dann mit öffentlichen Bussen zurückgelegt. Von Palermo sind wir dann in unser erstes Hotel, das Paradise Beach Resort, in der weiteren Umgebung von Selinunte gefahren. Dort haben wir zwei Nächte verbracht. Das Hotel liegt aber abseits von allem und da wir die angebotene Halbpension nicht gebucht hatten, mussten wir trotzdem im Hotel unser Abendessen nehmen wenn wir nicht hungern wollten. Zum Preis von 15 € gab es ein Buffet, das aber nicht gut war und wenn eine Platte leer war, wurde nicht neu nach gelegt. Es kam daher, wie dann zu erwarten ist, zu einer “Schlacht am Buffet”. Am 17. September ging es dann nach Ragusa ins Hotel Terraqua, wo wir eine Nacht verbrachten. Da das Hotel diesmal in der Stadt lag, konnten wir in einem Strandlokal sehr lecker essen. Die restlichen Nächte verbrachten wir dann in einem Hotel bei Letojanni, in der Gegend von Taormina. Auch hier konnte man bequem und sehr gut auswärts essen gehen. Am 22. September sind wir dann gegen 22:00 wieder mit der Fähre nach Genua gefahren, wo wir gegen 18:00 Uhr am nächsten Tag ankamen. Dort wartete wieder ein Bus auf uns. Er brachte uns aus Genua heraus und dann erst mal zu einem Hotel. Das lag wieder außerhalb einer Stadt und auch hier mussten wir wieder das Essen im Hotel nehmen. Es war auch diesmal nicht besser, nur halt kein Buffet. Am nächsten Morgen ging die Fahrt dann zurück nach Essen, wo wir um 23:30 Uhr ankamen. Auch wenn die Kosten für die Mahlzeiten, die wir in den Hotels zahlen mussten, nicht gerade gering waren, hat es sich trotzdem gelohnt die Halbpension nicht zu buchen. Das Essen außerhalb der Hotels war immer Top; so wie auch die Preise in Sizilien natürlich Top sind.
Im Hafen von Genua Im Hafen von Genua Sonnenuntergang am Hotel in Letojanni Sonnenuntergang am Hotel in Letojanni Blick vom Hotel auf Letojanni Blick vom Hotel auf Letojanni Blick von der Hotelterrasse Blick von der Hotelterrasse Blick von der Hotelterrasse

Glanzlichter Siziliens

14. bis 24. September 2011 Diesmal keine Kreuzfahrt! Wir hatten in einer Fernsehzeitschrift die Reise “Glanzlichter Siziliens” vom Veranstalter Trend-Tours entdeckt. Die Reisezeit, das Programm und auch der Preis sahen gut aus und so haben wir dort angerufen und die Reise gebucht. Im Ablauf der Reise gab es dann aber einige Probleme und wir werden diesen Veranstalter zukünftig meiden. Die Reise selber bzw. Sizilien war sehr schön. Man kann die Insel nur wärmstens empfehlen. Wir sind am 14. September um 1:00 Uhr morgens am Hauptbahnhof in Essen von einem Bus abgeholt worden. Nach einer langen Nacht haben wir dann gegen 17:00 Uhr den Hafen von Genua erreicht. Die Fähre nach Palermo legte dann um 21:00 Uhr ab und wir waren am nächsten Tag um 17:00 Uhr an unserem Zielhafen in Palermo. Dort holte uns Giovanni ab, der auf Sizilien unser Busfahrer war. In Palermo stieg dann noch unsere Reiseleiterin zu, die den Zug in ihrem Heimatort wegen Verspätung nicht nehmen konnte. Sie hat die Strecke dann mit öffentlichen Bussen zurückgelegt. Von Palermo sind wir dann in unser erstes Hotel, das Paradise Beach Resort, in der weiteren Umgebung von Selinunte gefahren. Dort haben wir zwei Nächte verbracht. Das Hotel liegt aber abseits von allem und da wir die angebotene Halbpension nicht gebucht hatten, mussten wir trotzdem im Hotel unser Abendessen nehmen wenn wir nicht hungern wollten. Zum Preis von 15 € gab es ein Buffet, das aber nicht gut war und wenn eine Platte leer war, wurde nicht neu nach gelegt. Es kam daher, wie dann zu erwarten ist, zu einer “Schlacht am Buffet”. Am 17. September ging es dann nach Ragusa ins Hotel Terraqua, wo wir eine Nacht verbrachten. Da das Hotel diesmal in der Stadt lag, konnten wir in einem Strandlokal sehr lecker essen. Die restlichen Nächte verbrachten wir dann in einem Hotel bei Letojanni, in der Gegend von Taormina. Auch hier konnte man bequem und sehr gut auswärts essen gehen. Am 22. September sind wir dann gegen 22:00 wieder mit der Fähre nach Genua gefahren, wo wir gegen 18:00 Uhr am nächsten Tag ankamen. Dort wartete wieder ein Bus auf uns. Er brachte uns aus Genua heraus und dann erst mal zu einem Hotel. Das lag wieder außerhalb einer Stadt und auch hier mussten wir wieder das Essen im Hotel nehmen. Es war auch diesmal nicht besser, nur halt kein Buffet. Am nächsten Morgen ging die Fahrt dann zurück nach Essen, wo wir um 23:30 Uhr ankamen. Auch wenn die Kosten für die Mahlzeiten, die wir in den Hotels zahlen mussten, nicht gerade gering waren, hat es sich trotzdem gelohnt die Halbpension nicht zu buchen. Das Essen außerhalb der Hotels war immer Top; so wie auch die Preise in Sizilien natürlich Top sind.
Im Hafen von Genua Sonnenuntergang am Hotel in Letojanni Im Hafen von Genua Sonnenuntergang am Hotel in Letojanni Blick vom Hotel auf Letojanni Blick vom Hotel auf Letojanni Blick von der Hotelterrasse Blick von der Hotelterrasse Blick von der Hotelterrasse
Blick von unserer Hotelterrasse in Letojanni