Flagge Italien
Flagge Kroatien
Flagge Montenegro
Flagge Griechenland

Traumküsten der Adria

22. - 29. April 2016
Und wieder eine Schiffsreise, zum zweiten Mal mit Costa. Es ging diesmal von Venedig die Adriaküste hinunter bis nach Katakolon (in der Nähe von Olympia) und wieder zurück nach Venedig. Wir sind von Düsseldorf aus mit Air Berlin geflogen und haben den Transfer Schiff - Flughafen in Venedig von Costa bei mitgebucht. Bei der Ankunft im Hafen, gegen 14:00 Uhr, konnten wir nach dem Einchecken sofort in unsere Kabine. Um 20:00 Uhr wurde noch die Rettungsübung abgehalten und um 21:00 Uhr legte das Schiff dann ab und fuhr Richtung Triest Das Schiff Die Costa Mediterranea wurde 2003 gebaut. Sie ist 292,5 m lang, 32,20 m breit, hat einen Tiefgang von 8 m, 85.619 BRZ und ist für 2.680 Passagiere zugelassen. Wir hatten die Balkonkabine 4206 auf Deck 4. Da das Abendessen im Restaurant Degli Argentieri auf Deck 2 serviert wurde und ebenfalls im hinteren Teil lag, hatten wir es zu diesem Restaurant nicht weit. Die Kabine war okay und das Saubermachen war im Gegensatz zu AIDA sehr gut. Auch am Abend wurde die Kabine noch mal kurz hergerichtet. Das Essen war, bis auf das Gala-Diner, in Ordnung. Das Frühstück und das Mittagessen haben wir meistens im Restaurant Perla del Lago auf Deck 9 eingenommen. Hier ist Selbstbedienung angesagt und man muss sich jeden Tag einen freien Tisch suchen. Die Bedienung in den Restaurants und Bars war sehr gut und immer höflich. Das Schiff ist im Stil von alten italienischen Adelspalästen gehalten und ist fast überall mit nachgemachte Skulpturen und Gemälden ausgestattet.
Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Hauptbar Die Hauptbar Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea
Flagge Italien
Flagge Kroatien
Flagge Montenegro
Flagge Griechenland

Traumküsten der Adria

22. - 29. April 2016
Und wieder eine Schiffsreise, zum zweiten Mal mit Costa. Es ging diesmal von Venedig die Adriaküste hinunter bis nach Katakolon (in der Nähe von Olympia) und wieder zurück nach Venedig. Wir sind von Düsseldorf aus mit Air Berlin geflogen und haben den Transfer Schiff - Flughafen in Venedig von Costa bei mitgebucht. Bei der Ankunft im Hafen, gegen 14:00 Uhr, konnten wir nach dem Einchecken sofort in unsere Kabine. Um 20:00 Uhr wurde noch die Rettungsübung abgehalten und um 21:00 Uhr legte das Schiff dann ab und fuhr Richtung Triest Das Schiff Die Costa Mediterranea wurde 2003 gebaut. Sie ist 292,5 m lang, 32,20 m breit, hat einen Tiefgang von 8 m, 85.619 BRZ und ist für 2.680 Passagiere zugelassen. Wir hatten die Balkonkabine 4206 auf Deck 4. Da das Abendessen im Restaurant Degli Argentieri auf Deck 2 serviert wurde und ebenfalls im hinteren Teil lag, hatten wir es zu diesem Restaurant nicht weit. Die Kabine war okay und das Saubermachen war im Gegensatz zu AIDA sehr gut. Auch am Abend wurde die Kabine noch mal kurz hergerichtet. Das Essen war, bis auf das Gala-Diner, in Ordnung. Das Frühstück und das Mittagessen haben wir meistens im Restaurant Perla del Lago auf Deck 9 eingenommen. Hier ist Selbstbedienung angesagt und man muss sich jeden Tag einen freien Tisch suchen. Die Bedienung in den Restaurants und Bars war sehr gut und immer höflich. Das Schiff ist im Stil von alten italienischen Adelspalästen gehalten und ist fast überall mit nachgemachte Skulpturen und Gemälden ausgestattet.
Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Costa Mediterranea in Katakolon Die Hauptbar Die Hauptbar Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea Auf der Costa Mediterranea