Le Tropical - Mauritius 2007

Unsere Reiseberichte
Unsere Reiseberichte
Direkt zum Seiteninhalt
Mauritius 2007
Blick auf die Trois de Memelle
Le Tropical
In der Zeit vom 6. bis zum 20. August war das Hotel Le Tropical unser Quartier. Hier hatten wir All inclusive gebucht. Alleine wegen der Getränke hat es sich schon gelohnt, da diese sonst nicht gerade billig sind. Ein Cocktail kostete 7 Euro, das Glas Bier 2 Euro und ein Remy Martin 12 Euro, der ist aber auch bei AI zu bezahlen.
Das Hotel hat 60 Zimmer, die alle zum Meer hinaus einen Balkon bzw. eine Terrasse haben. Das Hotel ist zwar schon etwas älter, aber man hält es ganz gut in Schuss. Der Hotelstrand ist von Seegras, abgestorbenen Korallenstücken und Muschelschalen übersät. Zum Baden sollte man deshalb den kostenlosen Boot-Shuttle vom Hotel zur beliebten Badeinsel Ile aux Cerf nutzen. An der Anlegestelle ist es dort allerdings sehr bevölkert und man sollte einige Minuten nach links gehen um ein einsames Plätzchen zu suchen.
Das Essen im Hotel war alles in allem gut. Das Frühstücksbuffet war nicht sehr abwechslungsreich, aber wir waren trotzdem zufrieden. Zum Lunch konnte man sich aus drei Vorspeisen, zwei Hauptgerichten und zwei Desserts etwas aussuchen. Außerdem konnte man sich auch ein Sandwich oder ein belegtes Baguettebrötchen bestellen, wozu man Pommes reichte. Das Dinner wurde hauptsächlich als Buffet veranstaltet. Alle 2 bis 3 Tage gab es aber auch hier eine kleine Menueauswahl. Das Buffet stand jedesmal unter einem anderen Motto. Mal eher indische Küche, mal mauritische Küche und mal internationale Küche. Wir haben auch einmal Languste - als Lobster angeboten - gegessen, die zusätzlich pro Person 37 Euro kostete und ein anderes mal haben wir eine Portion Prawns für 6 Euro pro Person bestellt.
Das Personal war unglaublich freundlich und hilfsbereit. Man hatte wirklich das Gefühl, dort herzlich willkommen zu sein. Das Hotel hat zwar nur 3 Sterne, aber das Personal war für 5 Sterne gut. Die Abendunterhaltung wurde von lokalen Musikgruppen gestaltet, die unterschiedlich gut waren. Aber so ist das nun mal mit dem Musikgeschmack. Donnerstags gab es eine Sega-Show, zu der ich auf einer eigenen Seite etwas schreibe und zeige.
Der Ort Trou d’eau Douce ist nur wenige Gehminuten entfernt, hat aber nur wenig zu bieten. Wir haben aber gehört, daß dort bald ein großes Einkaufszentrum gebaut werden soll. Das Wetter war in den ersten Tagen sehr stürmisch, aber meistens trocken. Danach hatten wir eine Woche sehr schönes und warmes Wetter bevor es in den letzten zwei Tagen wieder stürmisch wurde.
Created with WebSite X5
Unsere Reiseberichte
Zurück zum Seiteninhalt