Tahiti

21. Februar Aufwachzeit: gegen 06:00 Uhr; Frühstück um 7:00 Uhr. Als wir um 6:00 Uhr wach wurden, lagen wir bereits am Kai in Papeete/Tahiti. Zum Frühstück gab es heute Morgen zusätzlich ein Glas Sekt am Eingang des Restaurants. Gegen 8:00 haben wir das Schiff verlassen und haben die Tahiti-Jeep-Safari mitgemacht. Es ging in ein Tal mit vielen kleinen und einigen grösseren Wasserfällen. Zu einem Wasserfall sind wir ganz nah heran gefahren und mussten dabei auch den Fluss überqueren. Das ging mit den Jeeps problemlos, da der Wasserstand nicht zu hoch war. Am Wasserfall hätte man baden können, aber keiner wollte es wagen. Danach sind wir auch an einer Felsformation vorbei gekommen, die wie ein Löwenkopf aussah. Landschaftlich hat uns die Tour sehr gut gefallen. Unser Fahrer holte auf der Rückfahrt aus dem Dickicht eine Ingwerwurzel und Ingwerblüte. Wenn man die Blüte quetscht, kommt eine zähe Flüssigkeit daraus hervor, welche die Einheimischen auch als Sonnencreme benutzen. Nach einem kleinen Mittagsschläfchen sind wir gegen 15:00 Uhr noch zu einem kleinen Stadtbummel in Papeete aufgebrochen. Interessant war aber nur die alte Markthalle und das Rathaus.
Blick auf Papeete Blick auf Papeete Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Unterwegs in Papeete Unterwegs in Papeete Auf dem Markt von Papeete Auf dem Markt von Papeete Unterwegs in Papeete Die Kathedrale von Papeete Das Rathaus von Papeete

Tahiti

21. Februar Aufwachzeit: gegen 06:00 Uhr; Frühstück um 7:00 Uhr. Als wir um 6:00 Uhr wach wurden, lagen wir bereits am Kai in Papeete/Tahiti. Zum Frühstück gab es heute Morgen zusätzlich ein Glas Sekt am Eingang des Restaurants. Gegen 8:00 haben wir das Schiff verlassen und haben die Tahiti- Jeep-Safari mitgemacht. Es ging in ein Tal mit vielen kleinen und einigen grösseren Wasserfällen. Zu einem Wasserfall sind wir ganz nah heran gefahren und mussten dabei auch den Fluss überqueren. Das ging mit den Jeeps problemlos, da der Wasserstand nicht zu hoch war. Am Wasserfall hätte man baden können, aber keiner wollte es wagen. Danach sind wir auch an einer Felsformation vorbei gekommen, die wie ein Löwenkopf aussah. Landschaftlich hat uns die Tour sehr gut gefallen. Unser Fahrer holte auf der Rückfahrt aus dem Dickicht eine Ingwerwurzel und Ingwerblüte. Wenn man die Blüte quetscht, kommt eine zähe Flüssigkeit daraus hervor, welche die Einheimischen auch als Sonnencreme benutzen. Nach einem kleinen Mittagsschläfchen sind wir gegen 15:00 Uhr noch zu einem kleinen Stadtbummel in Papeete aufgebrochen. Interessant war aber nur die alte Markthalle und das Rathaus.
Blick auf Papeete Blick auf Papeete Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Auf der Jeep-Safari Unterwegs in Papeete Unterwegs in Papeete Auf dem Markt von Papeete Auf dem Markt von Papeete Unterwegs in Papeete Die Kathedrale von Papeete Das Rathaus von Papeete
Auf der Jeep-Safari
Unterwegs in Papeete
Auf dem Markt in Papeete
Das Rathaus
Die Kathedrale