Sydney

3. - 5. März Wir sind zuerst mal zum QVB - Queen Victoria Building - gelaufen. Dort haben wir uns ein wenig die Geschäfte angeschaut. Danach wollten wir Essen gehen. Das Lokal, daß uns der australische Reiseleiter empfohlen hatte - Bavarian Steak House - haben wir aber nicht gefunden. Auch die Sydneyer, die uns gelegentlich ansprachen, ob wir uns verlaufen hätten und ob man Hilfe anbieten könne, kannten dieses Lokal nicht. Wir haben zwar ein Bavarian Bier Cafe gefunden, dort war es aber sehr laut und ein schönes Steak stand auch nicht auf der Karte. Deshalb haben wir diese Lokalität schnell wieder verlassen. Wir sind dann zu den Rocks gelaufen; die Altstadt von Sydney. Hier haben wir dann den ersten Blick auf die Oper und die Harbour-Bridge werfen können. In einem urigen Hotel haben wir uns dann hingesetzt und wollten ein Bier trinken, sowie ein T-Bone-Steak essen. Da sich keiner um uns kümmerte, habe ich mal einen Blick zum Bistro hoch geworfen und festgestellt, dass man sein Essen erst mal dort oben bestellen und bezahlen muss. Man bekommt dann ein Schildchen mit einer Nummer, das man auf seinen Tisch stellt. Wenn das Essen fertig ist, kommt jemand durch das Lokal und sucht den Tisch, auf dem das Schildchen steht. Das Bier muss man sich ebenfalls an der Theke selber holen und auch sofort bezahlen. Für die beiden Portionen Steak haben wir 34 australische Dollar und für die zwei Bier 9,80 australische Dollar bezahlt. Dann sind wir zurück ins Hotel gelaufen, wo wir dann im Zimmer, in Ermangelung einer Flasche Wasser, eine Flasche Champagner getrunken haben, die mir die Phoenix-Mitarbeiter für meine Reiseleiter-Funktion auf Galapagos einige Tage vorher gespendet hatten. 4. und 5. März Aufwachzeit: gegen 07:30 Uhr; Frühstück um 8:15 Uhr. Nach dem Frühstück, bei dem es übrigens keinen Käse und keine Wurst gab, haben wir uns auf den Weg zum Circular Quay gemacht. Dort haben wir an der Brücke 5 (Wharf 5) die Fähre nach Darling Harbour bestiegen. Die Tour hin und zurück kostete 10 australische Dollar pro Person. Die Fahrt führte zunächst vorbei an der Oper und unter der Harbour Bridge hindurch. An der ersten Anlegestelle ist ein kleiner Vergnügungspark - Luna Park. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Harbour Bridge und die Oper. Weiter ging es dann zum Marine Museum und zum Aquarium. Danach kehrte die Fähre die gleiche Strecke wieder zurück. Wir sind dann noch zur Oper gelaufen, um uns diese auch mal aus der Nähe anzuschauen. Dann mussten wir zurück zum Hotel, da um 14:00 Uhr die Stadtrundfahrt begann. Die Rundfahrt führte uns durch etliche Stadtteile. Es wurde aber nur an drei Punkten gehalten. Der erste Halt war ein Punkt gegenüber der Oper, mit Blick auf die Harbour Bridge. Es war zwar nett dort, aber der Blick vom Luna Park war meines Erachtens wesentlich schöner. An dieser Stelle gibt es auch eine in Stein gehauene Bank, auf der die Frau des damaligen Gouverneurs oft gesessen haben soll. Der zweite Halt war dann an der Hafeneinfahrt von Sydney und der Dritte schliesslich am Bondi Beach. Dann ging es auch schon wieder zurück ins Hotel. Zum Abendessen waren wir dann im Löwenbräu in den Rocks. Wir haben zwar keine Schnitzel gegessen, aber die, die wir gesehen haben, hatten einen Durchmesser von ca. 20 cm! Am 5. März mussten wir die Koffer bis 10:00 Uhr auf den Gang stellen, da wir um 14:00 Uhr zum Flughafen gebracht werden sollten. Nach dem Frühstück haben wir noch einen letzten Bummel über die George Street, Pitt Street und York Street unternommen und auch das Queen Victoria Building noch mal besucht. Hier sind wir dann mal durch alle Etagen gelaufen. Sehr schön ist in der obersten Etage die Uhr zu bewundern, die für den Monat, den Tag, die Stunde und die Minute eine eigene Ebene besitzt. Alle halbe Stunde öffnet sich auch noch ein Segment des obersten Daches und es läuft eine kleine Show ab. Um 14:15 ging es dann los zum Flughafen, wo wir den Jumbo-Jet der Qantas (Queensland And Northern Territories Air Service) bestiegen, der um 17:00 Uhr zum Flug nach Frankfurt über Singapur startete. Gegen 21:30 Uhr Ortszeit sind wir in Singapur gelandet und zum Orchard Hotel gebracht worden. Das Hotel ist um mindestens zwei Klassen besser, als da Hotel in Sydney.
Harbour Bridge Die Oper Bondi Beach Im Hafen Im Hafen Im Hafen Die Oper Im Hafen Die Oper Die Oper Die Skyline von Sydney Oper und Harbour Bridge Bondi Beach Im Hafen Queen Victoria Building Queen Victoria Building

Sydney

3. - 5. März Wir sind zuerst mal zum QVB - Queen Victoria Building - gelaufen. Dort haben wir uns ein wenig die Geschäfte angeschaut. Danach wollten wir Essen gehen. Das Lokal, daß uns der australische Reiseleiter empfohlen hatte - Bavarian Steak House - haben wir aber nicht gefunden. Auch die Sydneyer, die uns gelegentlich ansprachen, ob wir uns verlaufen hätten und ob man Hilfe anbieten könne, kannten dieses Lokal nicht. Wir haben zwar ein Bavarian Bier Cafe gefunden, dort war es aber sehr laut und ein schönes Steak stand auch nicht auf der Karte. Deshalb haben wir diese Lokalität schnell wieder verlassen. Wir sind dann zu den Rocks gelaufen; die Altstadt von Sydney. Hier haben wir dann den ersten Blick auf die Oper und die Harbour- Bridge werfen können. In einem urigen Hotel haben wir uns dann hingesetzt und wollten ein Bier trinken, sowie ein T-Bone-Steak essen. Da sich keiner um uns kümmerte, habe ich mal einen Blick zum Bistro hoch geworfen und festgestellt, dass man sein Essen erst mal dort oben bestellen und bezahlen muss. Man bekommt dann ein Schildchen mit einer Nummer, das man auf seinen Tisch stellt. Wenn das Essen fertig ist, kommt jemand durch das Lokal und sucht den Tisch, auf dem das Schildchen steht. Das Bier muss man sich ebenfalls an der Theke selber holen und auch sofort bezahlen. Für die beiden Portionen Steak haben wir 34 australische Dollar und für die zwei Bier 9,80 australische Dollar bezahlt. Dann sind wir zurück ins Hotel gelaufen, wo wir dann im Zimmer, in Ermangelung einer Flasche Wasser, eine Flasche Champagner getrunken haben, die mir die Phoenix-Mitarbeiter für meine Reiseleiter-Funktion auf Galapagos einige Tage vorher gespendet hatten. 4. und 5. März Aufwachzeit: gegen 07:30 Uhr; Frühstück um 8:15 Uhr. Nach dem Frühstück, bei dem es übrigens keinen Käse und keine Wurst gab, haben wir uns auf den Weg zum Circular Quay gemacht. Dort haben wir an der Brücke 5 (Wharf 5) die Fähre nach Darling Harbour bestiegen. Die Tour hin und zurück kostete 10 australische Dollar pro Person. Die Fahrt führte zunächst vorbei an der Oper und unter der Harbour Bridge hindurch. An der ersten Anlegestelle ist ein kleiner Vergnügungspark - Luna Park. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Harbour Bridge und die Oper. Weiter ging es dann zum Marine Museum und zum Aquarium. Danach kehrte die Fähre die gleiche Strecke wieder zurück. Wir sind dann noch zur Oper gelaufen, um uns diese auch mal aus der Nähe anzuschauen. Dann mussten wir zurück zum Hotel, da um 14:00 Uhr die Stadtrundfahrt begann. Die Rundfahrt führte uns durch etliche Stadtteile. Es wurde aber nur an drei Punkten gehalten. Der erste Halt war ein Punkt gegenüber der Oper, mit Blick auf die Harbour Bridge. Es war zwar nett dort, aber der Blick vom Luna Park war meines Erachtens wesentlich schöner. An dieser Stelle gibt es auch eine in Stein gehauene Bank, auf der die Frau des damaligen Gouverneurs oft gesessen haben soll. Der zweite Halt war dann an der Hafeneinfahrt von Sydney und der Dritte schliesslich am Bondi Beach. Dann ging es auch schon wieder zurück ins Hotel. Zum Abendessen waren wir dann im Löwenbräu in den Rocks. Wir haben zwar keine Schnitzel gegessen, aber die, die wir gesehen haben, hatten einen Durchmesser von ca. 20 cm! Am 5. März mussten wir die Koffer bis 10:00 Uhr auf den Gang stellen, da wir um 14:00 Uhr zum Flughafen gebracht werden sollten. Nach dem Frühstück haben wir noch einen letzten Bummel über die George Street, Pitt Street und York Street unternommen und auch das Queen Victoria Building noch mal besucht. Hier sind wir dann mal durch alle Etagen gelaufen. Sehr schön ist in der obersten Etage die Uhr zu bewundern, die für den Monat, den Tag, die Stunde und die Minute eine eigene Ebene besitzt. Alle halbe Stunde öffnet sich auch noch ein Segment des obersten Daches und es läuft eine kleine Show ab. Um 14:15 ging es dann los zum Flughafen, wo wir den Jumbo-Jet der Qantas (Queensland And Northern Territories Air Service) bestiegen, der um 17:00 Uhr zum Flug nach Frankfurt über Singapur startete. Gegen 21:30 Uhr Ortszeit sind wir in Singapur gelandet und zum Orchard Hotel gebracht worden. Das Hotel ist um mindestens zwei Klassen besser, als da Hotel in Sydney.
Harbour Bridge Die Oper Bondi Beach Im Hafen Im Hafen Im Hafen Die Oper Im Hafen Die Oper Die Oper Die Skyline von Sydney Oper und Harbour Bridge Bondi Beach Im Hafen Queen Victoria Building Queen Victoria Building
Im Hafen
Die Oper
Skyline
Bondi Beach
Oper und Harbour Bridge
Queen Victoria Building