Plaza Sur

3. Februar Weckzeit 6:30 Uhr Frühstück im Hotel Fiesta von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr Um 8:00 Uhr Abfahrt zum Fähranleger Richtung Flughafen Heute stiegen wir auf zwei kleine "Jachten". Diese brachten uns in 1 1/2 bis 2 Stunden zur Insel Plaza. Wir stiegen dort aus und unternahmen einen ca. 1 stündigen Spaziergang über diese Insel. Direkt am Anleger herrschte dichtes Gedränge an Seelöwen, die durch Händeklatschen vom Steg verscheucht werden mussten. Kurz dahinter haben wir die erste Meerechse gesehen. Und nur zwei Meter weiter den Strand hinauf auch den ersten Landleguan. Die Insel ist nicht sehr dicht bewachsen. Hauptpflanze ist die Opuntia- Kaktee und einige Bodenflechten. Auf der anderen Inselseite, also ca. 100 m vom Anleger entfernt, fällt die Küste steil ab. Hier nisten viele Vögel. Gesehen haben wir etliche Möwen, einige Pelikane und Fregattvögel und auch gelegentlich Blaufußtölpel und zwei Maskentölpel. Auch Kadaver von Seelöwen und Leguanen liegen auf der Insel herum. Nachdem wir wieder auf das Boot zurück gestiegen waren, fuhr es wieder in Richtung Fähranleger. Es gab dann kurz nach der Abfahrt ein kleines Mittagessen. Es bestand aus Fisch, Reis, Kartoffelbrei und Salat. Zum Nachtisch gab es einige Scheiben Honigmelone und ein Stückchen Pfirsich. Kurz vor dem Fähranleger haben wir dann noch einen Stopp zum Schwimmen und Schnorcheln gemacht. Dann ging es wieder zurück ins Hotel. Dort waren wir gegen 15:30 Uhr. Abendessen: Dagmar: Überbackene Shrimps (8 Euro) Alfred: Churassco (6 Dollar) Jedes Gericht mit Pommes und etwas Salat. Getränke: Dagmar 2 Bier, Alfred 3 Bier (zusammen 10 Dollar). Portionen gross und lecker.
Fregatt-Vogel Plaza Sur Plaza Sur Meerechse Landleguan Landleguan Seelöwen Feuerkrabbe Landleguan Landleguan Plaza Sur Landleguan Plaza Sur Maskentölpel Meerechse

Plaza Sur

3. Februar Weckzeit 6:30 Uhr Frühstück im Hotel Fiesta von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr Um 8:00 Uhr Abfahrt zum Fähranleger Richtung Flughafen Heute stiegen wir auf zwei kleine "Jachten". Diese brachten uns in 1 1/2 bis 2 Stunden zur Insel Plaza. Wir stiegen dort aus und unternahmen einen ca. 1 stündigen Spaziergang über diese Insel. Direkt am Anleger herrschte dichtes Gedränge an Seelöwen, die durch Händeklatschen vom Steg verscheucht werden mussten. Kurz dahinter haben wir die erste Meerechse gesehen. Und nur zwei Meter weiter den Strand hinauf auch den ersten Landleguan. Die Insel ist nicht sehr dicht bewachsen. Hauptpflanze ist die Opuntia-Kaktee und einige Bodenflechten. Auf der anderen Inselseite, also ca. 100 m vom Anleger entfernt, fällt die Küste steil ab. Hier nisten viele Vögel. Gesehen haben wir etliche Möwen, einige Pelikane und Fregattvögel und auch gelegentlich Blaufußtölpel und zwei Maskentölpel. Auch Kadaver von Seelöwen und Leguanen liegen auf der Insel herum. Nachdem wir wieder auf das Boot zurück gestiegen waren, fuhr es wieder in Richtung Fähranleger. Es gab dann kurz nach der Abfahrt ein kleines Mittagessen. Es bestand aus Fisch, Reis, Kartoffelbrei und Salat. Zum Nachtisch gab es einige Scheiben Honigmelone und ein Stückchen Pfirsich. Kurz vor dem Fähranleger haben wir dann noch einen Stopp zum Schwimmen und Schnorcheln gemacht. Dann ging es wieder zurück ins Hotel. Dort waren wir gegen 15:30 Uhr. Abendessen: Dagmar: Überbackene Shrimps (8 Euro) Alfred: Churassco (6 Dollar) Jedes Gericht mit Pommes und etwas Salat. Getränke: Dagmar 2 Bier, Alfred 3 Bier (zusammen 10 Dollar). Portionen gross und lecker.
Fregatt-Vogel Plaza Sur Plaza Sur Plaza Sur Meerechse Landleguan Landleguan Seelöwen Feuerkrabbe Landleguan Landleguan Plaza Sur Landleguan Maskentölpel Meerechse
Plaza Sur
Meerechse
Landleguane
Plaza Sur
Maskentölpel
Meerechse
Seelöwen
Krabbe