Lesotho

2. März Heute war eigentlich ein Ruhetag vorgesehen. Aber man hat auch einen Tagesausflug mit Jeeps nach Lesotho angeboten; die Sani-Pass-Tour. Hierzu wurden wir am frühen Morgen abgeholt und dann ging es zur südafrikanischen Grenze zum Königreich Lesotho. Die Grenze verläuft eigentlich in den hohen Bergen, da die Grenzer von Südafrika aber nicht einen derart weiten Rückweg nach Hause zurücklegen wollen, wurde die Grenzstation um etliche Kilometer vorverlegt; in eine Höhe von etwa 1.500 m. Dafür ist Sie aber auch mit einem Zaun umgeben und mit Toren und Schlagbaum gesichert! Die Grenzstation von Lesotho liegt dann auf einer Höhe von ca. 2.870 m und ist überhaupt nicht gesichert. Die Fahrt war ein einziges Abenteuer, da die Strecke nicht ausgebaut ist und ursprünglich auch nur für Landrover befahrbar war. Heute schaffen auch einige Transporter die Strecke, aber es ist schon eine Fahrt die ins Kreuz geht; aber hinterher möchte man sie dann doch nicht missen. Wir haben von Lesotho selbst nur das Dorf kurz hinter der Grenze gesehen. Dann ging es schon zum Mittagessen ins höchst gelegene Restaurant von Afrika (jedenfalls laut Eigenwerbung). Nach dem Mittagessen war dann noch Zeit für einige Fotos und dann ging es auch schon wieder zurück zum Sani Pass Hotel, das wir gegen 16:00 Uhr wieder erreichten. Informationen zum Königreich Lesotho.
In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho Das höchst gelegene Restaurant von Afrika Das höchst gelegene Restaurant von Afrika Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel

Lesotho

2. März Heute war eigentlich ein Ruhetag vorgesehen. Aber man hat auch einen Tagesausflug mit Jeeps nach Lesotho angeboten; die Sani-Pass-Tour. Hierzu wurden wir am frühen Morgen abgeholt und dann ging es zur südafrikanischen Grenze zum Königreich Lesotho. Die Grenze verläuft eigentlich in den hohen Bergen, da die Grenzer von Südafrika aber nicht einen derart weiten Rückweg nach Hause zurücklegen wollen, wurde die Grenzstation um etliche Kilometer vorverlegt; in eine Höhe von etwa 1.500 m. Dafür ist Sie aber auch mit einem Zaun umgeben und mit Toren und Schlagbaum gesichert! Die Grenzstation von Lesotho liegt dann auf einer Höhe von ca. 2.870 m und ist überhaupt nicht gesichert. Die Fahrt war ein einziges Abenteuer, da die Strecke nicht ausgebaut ist und ursprünglich auch nur für Landrover befahrbar war. Heute schaffen auch einige Transporter die Strecke, aber es ist schon eine Fahrt die ins Kreuz geht; aber hinterher möchte man sie dann doch nicht missen. Wir haben von Lesotho selbst nur das Dorf kurz hinter der Grenze gesehen. Dann ging es schon zum Mittagessen ins höchst gelegene Restaurant von Afrika (jedenfalls laut Eigenwerbung). Nach dem Mittagessen war dann noch Zeit für einige Fotos und dann ging es auch schon wieder zurück zum Sani Pass Hotel, das wir gegen 16:00 Uhr wieder erreichten. Informationen zum Königreich Lesotho.
In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho In Lesotho Das höchst gelegene Restaurant von Afrika Das höchst gelegene Restaurant von Afrika Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel Auf der Rückfahrt zum Sani Pass Hotel