Port Canaveral

Donnerstag, 16. April – Port Canaveral/Florida Da wir nun wieder in die USA einreisen, war auch wieder eine komplette Personenkontrolle angesagt. Alle Passagiere mussten in eine Halle und die Pässe sowie die ESTA-Dokumente vorlegen. Für die Gäste, die bereits vorher schon in New Orleans den Check mitgemacht hatten, gab es diesmal aber nur einen kurzen Blick, ob das Foto stimmte und dann konnten wir schon weiter. Die angebotenen Ausflüge für heute waren für uns bereits bekanntes Gebiet und daher haben wir nichts gebucht. Alfred hat nur mal den Shuttlebus nach Cocoa Beach genutzt und versucht bei einer Bank Geld zu bekommen. Mit unseren normalen EC- Karten bekommt man in den USA an Bankautomaten anscheinend kein Geld; die Automaten spielen solange mit, bis das Geld ausgezahlt werden soll und dann heißt es, die Transaktion wurde nicht autorisiert. Da Alfred aber die PIN-Nummer seiner Kreditkarte nicht mehr kennt, musste er zu einem Bankschalter. Eine Bank war zwar schnell gefunden, da Alfred aber nur eine Passkopie dabei hatte und die Bordkarte nicht als ID-Karte zugelassen war, musste er noch einmal zum Schiff zurück und seinen Pass holen. Dann klappte es auch mit der Auszahlung. Am Abend hat sich Alfred die Vorstellung von HarryBo, der Mann der 1.000 Stimmen, angeschaut. Das Programm war ganz in Ordnung und wenn der Künstler in Boston noch einmal mit Liedern von Reinhard May auftritt, ist er wieder dabei.
Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach

Port Canaveral

Donnerstag, 16. April – Port Canaveral/Florida Da wir nun wieder in die USA einreisen, war auch wieder eine komplette Personenkontrolle angesagt. Alle Passagiere mussten in eine Halle und die Pässe sowie die ESTA-Dokumente vorlegen. Für die Gäste, die bereits vorher schon in New Orleans den Check mitgemacht hatten, gab es diesmal aber nur einen kurzen Blick, ob das Foto stimmte und dann konnten wir schon weiter. Die angebotenen Ausflüge für heute waren für uns bereits bekanntes Gebiet und daher haben wir nichts gebucht. Alfred hat nur mal den Shuttlebus nach Cocoa Beach genutzt und versucht bei einer Bank Geld zu bekommen. Mit unseren normalen EC- Karten bekommt man in den USA an Bankautomaten anscheinend kein Geld; die Automaten spielen solange mit, bis das Geld ausgezahlt werden soll und dann heißt es, die Transaktion wurde nicht autorisiert. Da Alfred aber die PIN-Nummer seiner Kreditkarte nicht mehr kennt, musste er zu einem Bankschalter. Eine Bank war zwar schnell gefunden, da Alfred aber nur eine Passkopie dabei hatte und die Bordkarte nicht als ID-Karte zugelassen war, musste er noch einmal zum Schiff zurück und seinen Pass holen. Dann klappte es auch mit der Auszahlung. Am Abend hat sich Alfred die Vorstellung von HarryBo, der Mann der 1.000 Stimmen, angeschaut. Das Programm war ganz in Ordnung und wenn der Künstler in Boston noch einmal mit Liedern von Reinhard May auftritt, ist er wieder dabei.
Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Florida - Cocoa Beach Cocoa Beach